Vereinsgeschichte

 

Die Geschichte des Vereins beginnt im Jahre 1922.

 

Damals taten sich ca. 15 junge Männer im Alter von 15 bis 20 Jahren zu einer singenden und spielenden Gruppe zusammen. Besonders erwähnenswert war die Arbeit von Johannes Friedhof, Mitbegründer und 1. Dirigent des Vereins. In der inflationären Zeit war es besonders schwer, die meist im Eigenbesitz der Musiker befindlichen Instrumente zu beschaffen. Nach dem ersten öffentlichen Auftritt mit Klavier und Geigen bei einer Theateraufführung wurde daraufhin auch das heimische Schützenfest mit Streich- und Blasinstrumenten begleitet.

Der 2.Weltkrieg brachte dann das Vereinsleben vorerst völlig zum erliegen.

Doch nach Ende des Krieges nahmen die zurückkehrenden Musiker (vor Kriegsbeginn waren es bereits 23) die Geschicke des Vereins wieder in die Hand.

Im Jahre 1953 kam es dann zum ersten Dirigentenwechsel des Vereins, als nämlich Johannes Friedhof den Dirigentenstab an seinen erst 17-jährigen Sohn Günther Friedhof übergab.

Dieser hatte bis 1965 die Stabführung.

 

Von 1965 bis 1979 lag die musikalisch Verantwortung dann in den Händen von Josef Heimes.

Nach dessen tragischen Unfalltod übernahm Ludwig Henke als Dirigent des Vereins

die musikalische Leitung.

 

Als Ludwig Henke im Jahr 1992 aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten musste, übergab er die Stabführung an Thomas Plett.

 

Aus beruflichen Gründen konnte Thomas Plett dieses Amt ab dem Jahr 1994 nicht weiter ausüben und so übernahm Frank Henke, Sohn von Ludwig Henke im Jahr 1994 den Dirigentenstab des Vereins.

 

Im Herbst 2003 übernahm Markus Balkenhol (vorher u.a. beim Musikverein Calle tätig) die musikalische Leitung des Musikvereins Berghausen.

 

Nach dem Ausscheiden von Markus Balkenhol übernahm Tobias Schütte (vorher u.a. beim Musikverein Saalhausen tätig) im Jahr 2010 das Amt des Dirigent und leitete diesen bis ins Jahr 2015.

 

Nach dem Abschied von Tobis Schütte als Dirigent im Jahr 2015 übernahm zunächst Rüdiger Greve das Dirigat, welches er seit der Generalversammlung 2016 offiziell inne hat.

 

Als neuen Dirigent unseres Jugendorchesters fungiert seit Sommer 2017 zudem Alexander Schmitte, welcher das Amt nach langjähriger Arbeit von Roland Lintford übernommen hat.

 

 

In all den Jahren war stets ein reges Vereinsleben zu verzeichnen.

Damit verbunden waren und sind jährlich eine Reihe von Auftritten, wobei immer wieder auch Auftritte über den heimischen Raum hinaus zu verzeichnen waren.
Neben der Gestaltung von Schützenfesten, Kurkonzerten, Ständchen bspw. zu Geburtstagen sowie der musikalischen Umrahmung von festlichen Anlässen im heimischen Raum, stehen ein Auftritt bei der Grünen Woche in Berlin, die musikalische Gestaltung des Stadtjubiläums von Köln-Junkersdorf, die Teilnahme an mehreren Landesmusikfesten, eine musikalische Live-Einspielung beim WDR-Mittagsmagazin und Radio Sauerland, Konzertvorträge in Dresden, Innsbruck und Witten sowie ein Platzkonzert vor dem Berliner Reichstag im Jahre 2009 gegenüber.

Doch nicht nur in der Menge der Auftritte, sondern auch in der Vielfalt der Musik kann man die Aktivitäten der Berghauser Musik erkennen.
Neben der großen Musikkapelle (45 aktive Mitglieder) haben sich auch immer wieder kleinere Gruppen innerhalb des Musikvereins gebildet, die die musikalischen Dimensionen ständig erweitert haben, sei es nun durch variable Egerländer-Besetzungen (mit und ohne Gesang) oder die Tanzbands "Night Owls" (bis 2007) und „As bold as brass“ (ab 2010), welche u.a. auch heute noch die Schützenfestabende begleiten und immer maßgeblich an dem Gelingen dieser Festabende beigetragen haben.

 

Berghausen

August, 2017

Proben

 

Probenbeginn:

freitags: 19:45 Uhr

sonntags: 10:30 Uhr

 

Probentermine siehe unter "Musikverein"

Generalvers. MVB

Heimkehof

27.01.2018

Kreispokalschießen

Dorlar

02.03.2018

Kreisdelegiertenver.

Dorlar

10.03.2018

öffentl. Probe

Berghausen

15.04.2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Musikverein Cäcilia Berghausen e.V.